Deine Meinung

Was meinst Du?

Was tut dir gut?

Was machtst du, um dich vom Stress der Schule zu erholen? VR-PRIMAX® wollte von Kindern wissen, was ihnen gut tut.

Noah: Beim Austoben geht auch Kopfweh weg

Nach draußen gehen und mich mit meinen Freunden aus toben: Das tut mir gut. Nach der Schule fühle ich mich oft ziemlich schlapp, manchmal habe ich sogar Kopfweh. Wenn ich dann mit meinen Freunden Nachlauf oder Fangen spiele, ist das zwar anstrengend. Aber danach bin ich viel lockerer.

Hannah: Wenn die Torfrau den Ball hält

Beim Fußball stehe ich im Tor. Manchmal kommt ein Stürmer ganz alleine auf mich zugelaufen und schießt. Wenn ich den Ball halten kann, fühle ich mich stark. Oft klatschen dann die Zuschauer: Das ist mir ein bisschen peinlich, gleichzeitig wird es in mir ganz warm und mein Herz rast.

Carlotta: Im Freibad mit der ganzen Familie

Ich finde es klasse, mit der ganzen Familie Ausflüge zu machen. Meine Geschwister und meine Mama sehe ich jeden Tag. Aber Papa kommt meistens erst spät von der Arbeit nach Hause. Wenn wir zum Beispiel im Freibad alle zusammen sind, fühle ich mich total geborgen. Das ist ein schönes Gefühl in meinem Bauch.

Maximilian: Der letzte Schultag vor den Ferien

Ich freue mich immer, wenn ich am letzten Tag vor den Ferien zur Schule gehe. Da fühle ich mich ganz leicht. Nur noch ein paar Stunden – und dann ganz lange Ferien! Auch am ersten Schultag nach den Ferien geht es mir gut: Dann freue ich mich, meine Freunde und meine Lehrerin endlich wiederzusehen und uns gegenseitig zu erzählen, was wir alles erlebt haben.

Pascal: Singen und tanzen wie ein Star

In meinem Zimmer höre ich gerne Musik. Wenn ich alleine bin, singe ich mit und tanze dazu. Dabei tobe ich mich aus und bin danach ganz entspannt. Beim Singen und Tanzen fühle ich zwar immer noch wie Pascal, aber ein bisschen auch wie ein Star. Das tut gut.

Schreibe uns doch einmal Deine Meinung!

Nutze dazu einfach das Formular am Ende der Seite, wir (die Redaktion) und unsere Leser würden uns freuen.

Wichtig!
Bevor Du uns schreibst, frage bitte deine Eltern, ob sie damit einverstanden sind.